Medizinische Anwendung


Pigmentierkunst als Hilfe in der med. Nachsorge

Durch chirurgische Eingriffe oder Krankheiten wie kreisrunder Haarausfall (Alopecia areata) oder nach Chemotherapie können erforderliche Korrekturen mit der Permanent Make-up Methode geleistet werden und psychologische Hilfe sein. 
Auf Grund der engen Zusammenarbeit mit dem Arzt ist die Basis für die optimale Erreichung der Ziele gegeben.

Anwendung unter anderem bei:

  • der Korrektur von Unfallfolgen z.B. Gesichtsnarben
  • der kosmetischen Nachbearbeitung von Hautpartien mit einer med. Vorgeschichte oder Vergangenheit
  • nach einer Schlupflid-Operation - Lidstrich
  • Einsatz der Pigmentiernadel bei unschönen Hauterscheinungen
  • Lippenkorrekturen (z.B. bei Lippen-Gaumenspalte)
  • Narbenretuschierungen
  • Brauenzeichnungen (z.B. bei Neurodermitis Hertog`sches Zeichen)
  • Brustpigmentierungen
  • optische Korrekturen - belastende med. Makel kaschieren (z.B. Lippen-Gaumenspalte)

Anwendungsbeispiele


deformierte Augenbraue durch einen Hundebiss

deformierte Augenbraue durch einen Hundebiss



Neue Lebensqualität Dank Permanent Make-Up

Als Folge von Krankheiten kann ein Verlust der Augenbrauen und Wimpern auftreten. Durch das Pigmentieren gelingt es z.B. gänzlich fehlende Augenbrauen optisch zu imitieren. Dem Gesicht wird wieder der bekannte Ausdruck verliehen, was für die Betroffenen von unschätzbarem Wert ist.
Begleitend zur medizinischen Behandlung trägt die pigmentierende Korrektur als therapeutische Hilfe mit zur Steigerung des Selbstwertgefühls bei.



Brustpigmentierung

Brustkrebs betrifft mittlerweile jede 8.-10. Frau in Deutschland, wobei die Dunkelziffer nicht eingerechnet ist, aber durch regelmäßige Untersuchungen, wie z.B. eine Mammographie, kann der Brustkrebs oft rechtzeitig festgestellt werden. Es wird durch operativen Eingriff der Brustknoten und -krebs entfernt und je nach Größe und Ort des Tumors verschiedene operative Techniken verwendet. Bei einem Tumor seitlich der Brust beispielsweise wird die Brustwarze nicht berührt, bei einer Totalmastektomie jedoch wird die gesamte Brust entfernt. Die Brust kann allerdings während der Operation oder später rekonstruiert werden. Hierzu wird ein Implantat eingesetzt und die Form bzw. Größe der Brust ist somit wieder hergestellt. Allerdings fehlt jetzt noch die Gestaltung der Brustwarze. In diesem Fall kann die Pigmentiererin einiges tun. Zunächst jedoch steht für die Kundin natürlich die Gesundheit im Vordergrund, aber nach ca. einem Jahr entschließen sich mittlerweile immer mehr Brustkrebspatientinnen diesen Bereich nun auch optisch wieder herstellen zu lassen.

fehlende Brustwarzenpigmentierung nach OP

Brustwarze nach OP - pigmentiert