Häufig gestellte Fragen - FAQ


Was ist Permanent Make-up?

Permanent Make-up ist die dauerhafte Einbringung von Farbpigmenten in die Haut, es ergänzt das, was die Natur vernachlässigt hat. Diese Dienstleistung erfordert ein besonderes Maß an Sorgfalt und hohes Geschick.
Es ist nicht zu vergleichen mit dem Tätowieren, da eine schonendere Arbeitsweise und die besondere Qualität der Farben und deren geringe Implantationstiefe für sich sprechen. Erleben Sie mein Geheimnis exklusiver Schönheit durch präzise Pigmentierung und perfekte Ergebnisse. Kommen Sie gut an!


Wer kann Permanent Make-up tragen?

  • Frauen mit spärlichen Augenbrauen, kleinen Augen oder ungleichmäßiger Lippenform.
  • Brillen- und Kontaktlinsenträgerinnen die durch ihre Sehschwäche Schwierigkeiten beim Schminken haben.
  • Personen, die zu Allergien neigen und normales Make-up nicht vertragen.
  • Für alle, die sich ungern schminken, aber trotzdem ausdrucksvoller und frischer aussehen möchten, z.B. Sportler und Saunagänger.
  • Frauen, die nur wenig Zeit fürs Make-up haben.

Wie wird Permanent Make-up gemacht?

Um das optimale Endergebnis zu erreichen wird zunächst eine eingehende Beratung durchgeführt. Durch Einfühlungsvermögen und Erörtern Ihrer persönlichen Vorstellungen ist die Basis für ein vertrauensvolles Arbeiten gegeben. Während der Pigmentierung haben Sie jederzeit die Möglichkeit Einfluß auf die Intensität der Farben und die Ausführung der Linien zu nehmen. Nach der Behandlung verblasst die Farbe um 20 bis 30 %. Wenn die Farbe stärker verblasst, oder Pigmente wieder herausfallen,sind eventuell eine, selten mehrere Nachbehandlungen erforderlich.


Was ist vor der Behandlung zu beachten?

24 Stunden vor Beginn der Behandlung sollte die Einnahme gefäßerweiternder Mittel (wie ASS oder Aspirin) oder alkoholischer Getränke sowie von Tein/Koffein und von Substanzen mit stimulierenden Inhaltsstoffen vermieden werden.


Tut die Behandlung weh?

Auf Grund der Verwendung von Anästhesiecreme und durch die geringe Einstichtiefe ist die Behandlung weitgehend schmerzfrei.

 


Wie lange hält Permanent Make-up?

 

Nach mehreren Jahren ist ein langsames Verblassen je nach Hauttyp, Farbe, eventueller Medikamenteneinnahme und häufiger UV-Bestrahlung möglich. Sie haben jedoch die Möglichkeit, Ihr Permanent Make-up aufzufrischen oder es nach vollständigem Verblassen neu gestalten zu lassen.

 


Wann darf ich nicht pigmentiert werden?

Fragen Sie sicherheitshalber ihren Arzt, der rät eventuell bei Entzündungen, Rötungen, Pigmentstörungen, während Chemotherapien oder Grippeinfektionen ab.
Bei Schwangerschaft, Hepatitis, Aids und bei Einnahme blutverdünnender Medikamente ist ebenfalls Vorsicht geboten. Ebenso sollte man bei Allergien seinen behandelnden Hautarzt befragen und gegebenenfalls einen Epicutantest durchführen lassen. 
Vorsicht ist auch bei frisch gelaserten Augen (Hornhaut) geboten.


Welche Farben werden verwendet?

Selbstverständlich werden während der Behandlung alle Hygieneanforderungen erfüllt. Die verwendeten Farben setzen sich aus registrierten und zugelassenen Rohstoffen mit Reinheitszertifikat zusammen. Sie entsprechen im vollen Umfang der vorgeschriebenen EU-Norm. Die Farbauswahl ist sehr umfangreich und zeichnet sich durch besonders gute Verträglichkeit aus. Die Farben sind von hervorragender Qualität und gewährleisten ein Permanent Make-up auf hohem Niveau. 

Die Farben werden nur aus registrierten und zugelassenen Rohstoffen mit Reinheitszertifizierung unter pharmazeutischen Bedingungen hergestellt - diese abgefüllten und zertifizierten Farbpigmente sind keine Tattoofarben (enthalten keine krebserregenden Stoffe). Die Farben werden individuell angemischt und sind den natürlichen Hauttönen exakt angepasst.
Um Ihnen hygienische und behandlungstechnische Bedingungen garantieren zu können, findet die Pigmentierung in meinem Institut in einem angenehmen Ambiente statt. Durch die enge Zusammenarbeit mit Ärzten können sich besonders z. B. vom Brustzentrum empfohlene Patientinnen stets optimal betreut fühlen.